87, Route de Luxembourg L- 7240 Bereldange, Luxembourg

Route
  • (0)

Dentallabor in Bereldange. Experten für Zahnprothesen und Implantologie, Zahnersatz, Kronen, Prothesen, Implantate, Zahnschutz

26332020
2633202020
dental.art@cross2.lu
dental.art@cross2.lu

Kommentare und Bewertungen

Dieser Eintrag hat noch keine Bewertungen. Helfen Sie der Community: Seien Sie der/die Erste, geben Sie Ihre Meinung ab.

Allgemeine Informationen

Über Laboratoire Dentaire Dental Art

LABORATOIRE DENTAIRE DENTAL ART

Prothesen

Dental Art bietet Ihnen einen spezialisierten Service im Prothesenbereich. Ein besonders erfahrenes Team berät Sie gern über die verschiedenen Prothesen und den damit verbundenen Produkten.        

Betrachten Sie diesen Abschnitt näher, um mehr darüber zu erfahren.

VMK-Kronen

Bei VMK-Kronen, den sogenannten Verbund-Metall-Keramik-Kronen, wird der Zahnersatz auf Metallstrukturen aufgesetzt. Es kann sich dabei um Edelmetall oder Nichtedelmetall handeln. Diese Strukturen werden sorgfältig und mit dem notwendigen Gerüst konzipiert, um Frakturen und Brüche der Keramik vorzubeugen.    
Die IPS-Keramik d.SIGN Ivoclar Vivadent ist ein Fluorapatite-Leuzit-Kompositum und verhält sich ähnlich wie der natürliche Zahnschmelz. Die Keramik verfügt außerdem über optische Eigenschaften, dier der Krone ein ästhetisch und natürliches Aussehen verleihen.

Festsitzender, verschraubter Zahnersatz, Vollkeramikkronen und -brücken

Der festsitzende Zahnersatz umfasst einen ziemlich umfangreichen Sektor, genauer gesagt kann man Zahnprothesen in verschiedenen Größen und mit ebenfalls sehr unterschiedlichen Materialien herstellen.           
Das Dentallabor für Zahnprothesen Dental Art fertigt festsitzende oder verschbraubte Zahnprothesen und verwendet dafür immer nickelfreie Edelmetall- oder Nichtedelmetalllegierungen.

Wir stellen auch Vollkeramikkronen und -brücken her.

Gegossene Zahnkronen

Aufgrund der Verwendung der effizientesten und modernsten Materialien, erfüllen alle unsere Zahnprothesen die strengsten, auf dem Markt geltenden Normen. Wir fertigen Zirkonoxidkronen.              

Zirkonoxid ist ein biokompatibles Material, das einen erhöhten mechanischen Widerstand bietet. Dieses innovative Material kann in jedem Bereich eingesetzt werden, weil es jede Erfordernis erfüllt: im vorderen oder hinteren Bereich, an mehreren oder einzelnen Stellen, großer oder weniger großer Ausdehnungen.

Herstellung von herausnehmbaren Zahnprothesen

Unsere komplett oder teilweise herausnehmbaren Zahnprothesen wurden aus hochwertigen Materialien, die auf dem Markt zu finden sind, hergestellt. Diese Materialien unterliegen den strengsten Normen. Wir verfügen über eine große Auswahl an weißen Ivoclar, als auch über klassische rosa geäderten oder antiallergischen Harzen.                     

Entsprechend der Zahnprothese, die gefertigt werden soll, und je nach Patient, wählen wir unter unseren Zahnprothesen diejenigen, die am besten Ihren Anforderungen entsprechen.

Herausnehmbare Zahnprothese aus Metall

Die Herstellung von Metallträgern ist eine präzise Wissenschaft, denn es geht darum, eine herausnehmbare Zahnprothese mit Komfort und Ästhetik zu versehen. Das gelingt uns dank unserer Materialien, unserer Erfahrung und unserer Liebe zum Detail.

Herausnehmbare Zahnprothese aus Harzen

Die partielle oder gesamte Einstellung der Zahnprothese ist immer perfekt und die Kunst eine gute Prothese zu fertigen liegt im Gleichgewicht der verschiedenen Bewegungen, die mit ihr möglich sind.

Zahnschutz

Der wirksame Schutz gegen brutale Stöße bei sportlicher Betätigung. Jeder Sportart ihr entsprechender Zahnschutz.

Implantologie

Nach einer chirurgischen Phase spielt unser Labor in der Herstellung einer implantatgetragenen Prothese eine zentrale Rolle. Seit über 10 Jahren stellen wir alle Prothesensysteme her. Unsere Zahntechniker sind auf dem neuesten Stand der Technik und haben in Schweden, Deutschland, Belgien und Luxemburg eine internatinale Ausbildung erfahren.     

Unsere Fräsmaschinen und unser breites Sortiment an Attachements gewährleistet die Fertigung einer qualitativ hochwertigen Prothese entsprechend Ihren ganz persönlichen Bedürfnissen. Die Wahl des geeigneten Attachements und des Designs sind im Verlauf der Konzeption sehr wichtig.

Aus diesem Grund können unsere Techniker Ihnen bei Ihrer Entscheidung unabhängig vom verwendeten System besonders helfen. Die Herstellung Ihrer implantatgetragenen Prothesen werden mit der größten Sorgfalt durchgeführt.      
Implantat-Stege

Unsere Implantat-Stege werden sowohl mittels konventioneller Technik als auch mithilfe eines CAD-/ CAM-Systems hergestellt. Diese wurden mit Präzision konzipiert, was eines der passivsten Endprodukte gewährleistet. Wir haben auch ein Nobel Biocare CAD-/ CAM-System erworben, das uns die Realisierung von jeglicher Art von Implantat-Stegen ermöglicht. Diese werden dann in Titan eingearbeitet, einem Metall, das Eigenschaften besitzt wie Biokompatibilität, hohe Festigkeit und Leichtigkeit.
Aufbauten

Wir bieten eine große Varietät an Implantataufbauten. Die Herstellung erfolgt sowohl mithilfe der traditionellen Methode als auch mittels des Nobel Biocare CAD-/ CAM-Systems. Ob es sich um Titan, Gold oder um Zirkonoxid handelt, wir sind in der Lage, alle Ihre Erwartungen zu erfüllen.

CADCAM

Der Zahnarzt nimmt für gewöhnlich einen Abdruck der individuellen Situation der Zahnsituation.    

Darauf basierend fertigen unsere Zahntechniker einen positiven Abdruck, der eine naturgetreue Nachstellung der Mundsituation des Patienten darstellt.             

Dieses Modell wird eingescannt. Ein Laser und eine Sonde tasten die gesamte Modelloberfläche ab. 

CAD ist die englische Abkürzung für „computer-aided design“ und bedeutet soviel wie  „rechnerunterstütztes Konstruieren“: Auf diesen Daten basierend erstellt der Computer eine digitale Datei des dreidimensionalen Modells. CAM ist die englische Abkürzung für „computer-aided manufacturing“ und bedeutet „rechnerunterstütze Fertigung“. Nach der Digitalisierung des Modells bieten sich den Zahntechnikern zwei Lösungen: Entweder Sie setzen eine Software ein, um eine virtuelle Darstellung des Trägers zu erstellen, oder sie fertigen eine Wachsform des gewünschten Modells. Diese Wax-Up-Form wird zur Umwandlung in digitale Daten eingescannt.

Die Daten werden dann an die Fräsmaschine übertragen. Wenn sich die Produktionseinheit nicht im Labor befindet, wird die Datei per E-Mail an den Produktionsstandort gesendet. Die Fräsmaschine verarbeitet dann mithilfe eines Diamanten die Rohmasse des Zirkoniumoxids und verleiht dem Träger die gewünschte Form. Verschiedene Schritte des Sinterns sind noch notwendig, um ein individuelles Prothesengerüst mit einer Präzision von 10 Mikrons fertigzustellen.   
 


Einzelheiten


Unternehmensinformationen

  • 32.501

  • LU18918257

  • B84289

  • 2001

  • 1 - 15

  • 100 000,00 €